Kanzlei KMB
 

Honorar

Vergütung

Pauschalvergütungen

Pauschalvergütungen werden von uns nur in Ausnahmefällen vorgeschlagen, weil zum Be-ginn der Vertretung sich nur selten absehen lässt, wie der Fall sich entwickelt, welchen Einsatz erfordert. Diese Unsicherheiten machen das pauschale Element zu sehr zu einem spekulativen Moment.

Zeitvergütungen

Mit der Zeitvergütung ist man auf dem richtigen Weg, um dem Preis-/Leistungsverhältnis gerechter zu werden, da lediglich der tatsächliche persönliche Einsatz in Rechnung gestellt wird. Das Ergebnis kann von den Gebühren des RVG nach unten oder nach oben abweichen. Zwar ist es richtig, dass über die Zeitvergütung der Langsame und derjenige belohnt wird, der sich in ein Rechtsgebiet erst einarbeiten muss, jedoch garantieren wir auch im Falle der Zeitvergütung eine schnelle und qualifizierte Bearbeitung. Um hier dem Ziel einer ausgewogenen und gerechten Lösung je nach Bedeutung, Umfang, Einsatz und auch Erfolg näher zu kommen, haben wir einen Korrektivfaktor, der von 0,5 bis 2,0 angewendet werden wird, wenn die Voraussetzungen hierfür vorliegen.

Die starke Zunahme der Zeitvergütungsvereinbarungen mit unserer Kanzlei und die steigende Nachfrage ist uns Vertrauensbeweis genug. Wir vereinbaren mit Ihnen einen festen Sockelbetrag, der bei länger andauernder Betreuung in mehreren Sachen gleichzeitig anfallen kann, und rechnen unsere aufgewendete Dienstleistungszeit dank unseres EDV-Systems genau, auf 5 Minuten gerundet ab, unter Umständen unter Anwendung des Korrektivfaktors. Mit dem Sockelbetrag und dem Stundensatz sind sämtliche Unkosten abgedeckt, also auch Reisezeiten, nicht jedoch die Auslagen wie Telekommunikationsentgelte, Ablichtungen, Fahrtkosten, Mehrwertsteuer und dergleichen. Je nach Schiwerigkeitsgrad und der gegenüberstehenden Spezialisierung und damit Erfahrung unsererseits liegt der pauschale Stundensatz zwischen 280 und 320 EUR netto.

© 2007-2013 by KMB | Login