Kanzlei KMB
 

Monatsinfo

Eheaufhebung bei nicht offenbarter Sterilisation

Das Oberlandesgericht Stuttgart hat am 2. Juni 2004 unter dem Aktenzeichen 16 WF 110/04 beschlossen, und damit das Urteil des Familiengerichts bestätigt, dass die Ehe aufgehoben werden kann, wenn der Mann der Frau verschweigt, dass er wegen einer durchgeführten Sterilisation nicht zeugungsfähig ist.

Dies gelte zumindest bei dem vorliegenden Sachverhalt. Die Parteien waren bei Eheschließung unter 30 Jahren und hatten sich vorab nicht darüber unterhalten, dass keine Kinder gewünscht sind. Anderweitige Kinder waren nicht vorhanden. Deshalb stellt das Verhalten des Mannes eine arglistige Täuschung dar. Im vorliegenden Fall war die Besonderheit zu beachten, dass die Frau den Mann versucht hatte zu überreden, den Eingriff rückgängig zu machen. Das hatte dieser abgelehnt.


Inken Kronenbitter
April 2005


Familienrecht - 01.04.2005

© 2007-2013 by KMB | Login