Kanzlei KMB
 

Notar

Kosten

Für seine Tätigkeit hat der Notar die nach der Kostenordnung zu ermittelnden Notargebühren und Auslagen zu berechnen. Es sind staatliche Gebühren, die der Notar in Rechnung stellen und einfordern muss. Eine Gebührenvereinbarung ist ebenso verboten, wie ein Nachlass oder ein Verzicht auf Gebühren. Die freie Wahl des Notars soll nicht von der Rücksicht auf einen »billigen Preis« beeinflusst werden.

 

Die Gebühren des Notars richten sich ausschließlich nach der Kostenordnung und damit ist die Bedeutung und der Wert des Geschäfts maßgebend, nicht der Umfang der Tätigkeit des Notars.

 

Die jeweilige Gebühr wird nach der vom Geschäftswert abhängigen Gebührenstaffelung entnommen.
So liegt beispielsweise die 10/10-Gebühr bei

 

Wert €     Gebühr €

1.000,00
20.000,00

50.000,00

100.000,00
150.000,00
200.000,00
300.000,00
500.000,00
1.000.000,00

       10,00
72,00
132,00
207,00
282,00
357,00
507,00
807,00
1.557,00

 

Allerdings ist zu beachten, dass je nach dem Geschäft nur Teile der Gebühr oder ein Vielfaches davon anfallen können, so z.B. bei

 

  • einseitigen Erklärungen: 10/10 der Gebühr
  • Verträgen: 20/10 der Gebühr
  • Vertragsangeboten: 15/10 der Gebühr

 




 

© 2007-2013 by KMB | Login